Sonntag, 29. April 2012

[Rezension] Jennifer E. Smith - Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick

Wer hätte gedacht, dass vier Minuten alles ändern können?


Fakten rund ums Buch:
Genre: Jugendbuch
Originaltitel: The Statistical Probability of Love at First Sight
Ausgabe: Hardcover
Seitenzahl: 224
erschienen: März 2012
Preis: 16,90 Euro
Link zum Verlag 


"Hadley ist nicht nach Unterhaltung, nicht mal mit einem so süßen Jungen. Sie hat ehrlich gesagt überhaupt nicht das Gefühl, hier zu sein. Der Tag, der vor ihr liegt, kommt ihr wie etwas Lebendiges, Atmendes vor, das mit erschreckender Geschindigkeit auf sie zugerast kommt, und es scheint nur noch eine Frage der Zeit, bis es sie flach auf den Rücken wirft. Sie hat Angst in das Flugzeug zu steigen und noch größere vor der Ankunft in London." 


Klappentext:

Hadley könnte sich wirklich etwas Schöneres vorstellen, als auf der Hochzeit ihres Vaters Brautjungfer zu spielen. Dass sie dann allerdings ihr Flugzeug verpasst und erst einmal auf dem überfüllten New Yorker Flughafen festsitzt, hat sie dann doch nicht gewollt. Und genauso wenig hatte sie vor, sich ausgerechnet hier unsterblich zu verlieben: in den Jungen mit den verwuschelten Haaren und dem Puderzucker auf dem Hemd, der wie sie nach London muss. Hadley bleibt genau eine Fluglänge Zeit, um sein Herz zu gewinnen ...


Meine Meinung:

Ich bin mit nicht allzu großen Erwartungen an dieses Buch herangegangen, waren die bisherigen Rezensionen doch eher durchschnittlich und ließ der Klappentext bloß eine charmante Liebesgeschichte mit wenig Tiefgang vermuten. Aber da ich gerade Lust auf so eine locker-leichte Romanze hatte, griff ich trotzdem zu - und bin nun restlos begeistert von dem, was alles in diesem schmalen Büchlein steckt!

Die Charaktere der beiden Protagonisten - Hadley und Oliver - sind wie aus dem Leben gegriffen; sie sind sympathisch, haben ihre kleinen Macken und sicherlich einige Ecken und Kanten - aber genau das hat sie unglaublich lebendig gemacht und ich konnte mir die beiden Protagonisten sehr gut bildlich vorstellen. Hadley ist in ihrer etwas verträumten, verletztlichen Art eine unglaublich süße Protagonistin und der charmante Oliver, ein echter englischer Gentlemen, der perfekte Gegenpart dazu. Die beiden wirken so real, dass man gerne mit ihnen befreundet wäre.

Die Geschichte bietet so viel mehr, als der Klappentext zunächst vermuten lässt. Denn es geht nicht nur darum, dass sich zwei Jugendliche ineinander verlieben - vielmehr stehen deren jeweilige (Lebens-)Geschichten im Vordergrund. Hadley hat ein sichtliches Problem damit, dass ihre Eltern sich getrennt haben und der Vater Amerika verlassen hat und für seine neue Liebe nach England gezogen ist. So viel Ungesagtes steht zwischen den beiden, dass es nur verständlich ist, dass Hadley am liebsten gar nicht zu seiner Hochzeit erscheinen würde. Doch auch Oliver schleppt einige Sorgen mit sich herum, die er sich nicht eingestehen kann, und die später im Buch noch zum Tragen kommen.

Neben diesen dramatischen Momenten bleiben aber auch der Witz und die Romantik in diesem Buch nicht auf der Strecke. Oliver ist äußerst wortgewandt und bringt Hadley - und auch den Leser - in den abstrusesten Situationen immer wieder zum Lächeln. Dass die beiden füreinander geschaffen sind, merkt man recht schnell und so fiebert man mit ihnen mit, ob es zwischen all der Hektik und den familiären Problemen ein Happy End für sie geben kann.

Der Erzählstil (ein allwissender Erzähler und dazu noch Präsens) wirkt etwas distanziert, aber dies empfand ich für die Geschichte dennoch angemessen. Die Autorin ermöglicht es ihren Lesern so, einige Hintergrundinformationen über die Charaktere zu erhalten; z.B. werden immer wieder Passagen aus Hadleys Vergangenheit erzählt, die für das Verständnis der Geschichte wichtig sind. Durch den Abstand zu den Protagonisten fällt es außerdem leichter, das "große Ganze" der Geschichte - eben die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick - im Auge zu behalten, aber das ist sicherlich Geschmackssache und der ein oder andere Leser würde bestimmt mit einem personalen Erzählstil besser zurechtkommen. Mir hat es jedoch genau so gefallen, wie Jennifer E. Smith es gelöst hat!

Das einzige Manko, was ich an "Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick" finden kann, ist der Preis. 16,90 Euro sind für ein so dünnes Buch sicherlich recht happig und jeder muss für sich entscheiden, ob er bereit ist, für ein eher kurzes Lesevergnügen so viel Geld auszugeben. Die Geschichte, die in diesem Buch steckt, ist es meiner Meinung nach definitiv wert! Und vielleicht ist auch die englische Taschenbuchausgabe, die etwa zum halben Preis zu haben ist, für manche von euch eine Alternative?! 

Das Buch hat mich nach dem Lesen noch längere Zeit nachdenklich zurückgelassen - zeigt es doch, dass auch aus den schrecklichen Tagen, an denen alles schief zu gehen scheint, etwas Schönes werden kann, wenn man die Ereignisse nur aus einem anderen Licht betrachtet. *seufz* Für mich definitiv eine Geschichte zum Träumen über Zufälle und "Wahrscheinlichkeiten"!


Mein Fazit:

Ich bin absolut überrascht und begeistert, wie viel Wahrheit in diesem kleinen Buch steckt, und wie sehr mich die Charaktere für sich einnehmen konnten! So eine authentische Geschichte mit so viel Witz, Charme und Tiefgang habe ich lange nicht gelesen - 10 von 10 Bücherdiebinnen!


Kommentare:

  1. Hach Mensch, das Buch hat dich ja WIRKLICH begeistert. Da fällt es mir schwer, nicht sofort die englische Fassung zu bestellen... Aber ich werd's mir für den Sommer sicher mal merken, da brauche ich irgendwie oft solche Lektüre :) Vor allem weil es so klingt, als würde nicht nur die Liebesgeschichte im Mittelpunkt stehen, sondern auch Probleme der Protagonisten...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, ich hab dich ja gewarnt ;-) Ich finde auch, dass das Buch ein typisches "Sommerbuch" ist - aber eben durchaus mit einem ernsteren Hintergrund und nicht nur so locker-flockig dahinerzählt. Für mich genau die richtige Mischung ;-)

      Löschen
  2. Es stand vorher schon auf meiner Wunschliste, jetzt erst recht. Danke für die schöne Rezi!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bittesehr! Freut mich, wenn ich die Wunschliste unterstützen konnte :-)

      Löschen
  3. Das Buch stand ohnehin schon auf meiner Wunschliste, aber nun ist es ganz weit nach oben gerutscht. Am liebsten würde ich es mir wie Hannah sofort bestellen. :D Danke für die schöne Rezension! Das Buch wäre ohne Zweifel etwas für mich :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, ein paar Stunden haben die Buchläden noch geöffnet, dann könntest du direkt mit dem Lesen anfangen :-)
      Ich denke auch, dass es dir gefallen könnte!

      Löschen
  4. So begeistert? Jetzt kommt es doch auf die Wunschliste!

    AntwortenLöschen
  5. Wow, deine Rezi macht unglaublich viel Lust auf das Buch. Ich glaube, ich werde es demnächst kaufen, wenn ich bei Gelegenheit in einer Buchhandlung bin. Danke für den Tipp.

    Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen
  6. Oh! 10 Bücherdiebinnen?! Das MUSS auf jeden Fall gelesen werden! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, 10 Bücherdiebinnen ist schon ein ganz besonderes Gütesiegel ;-)

      Löschen
  7. Bei so viel Begeisterung kommt man ja fast nicht um eine Bestellung herum! Und ich suche ohnehin noch nach einem schönen englischen Buch für den Mai. Sieht aus, als hätte ich es gerade gefunden :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, bitte entscheide dich für dieses Buch :-) Ein sehr schönes Sommerbuch, das man so weglesen kann!

      Löschen
  8. Ich fand das Buch auch traumhaft schön. Wundert mich, dass es da auch mittelmäßige Bewertungen gab?! TZ. Die Dialoge sind einfach toll, was für ein Schreibstil!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klasse, dass dir das Buch auch so gut gefallen hat! Und ja, es gab leider auch einige mittelmäßige Bewertungen, die nichts neues im Buch sehen konnten... schade :-(
      Aber die Dialoge haben es mir auch angetan, Oliver hat so einen tollen Humor :-)

      Löschen