Sonntag, 20. Mai 2012

[Rezension] Isabel Abedi - Lucian

Ihn - Lucian - zu berühren, war das Einzige, das einen Sinn ergab.


Fakten rund ums Buch:
Genre: Romantasy
Originaltitel: -
Ausgabe: Hardcover
Seitenzahl: 553
erschienen: September 2009
Preis: 18,99 Euro
Link zum Verlag 


Becky, hast du dir eigentlich mal überlegt, dass Lucian vielleicht ... kein ... Mensch ist?
Ich senkte den Kopf.
Nein, flüsterte ich.
Aber was ich dachte, war: Ja.
 


Klappentext:

Immer wieder taucht er in Rebeccas Umgebung auf, der geheimnisvolle Junge Lucian, der keine Vergangenheit hat und keine Erinnerungen. Sein einziger Halt ist Rebecca, von der er jede Nacht träumt. Und auch Rebecca spürt vom ersten Moment an eine Anziehung, die sie sich nicht erklären kann. So verzweifelt die beiden es auch versuchen, sie kommen nicht voneinander los. Aber bevor sie noch erfahren können, was ihr gemeinsames Geheimnis ist, werden sie getrennt. Mit Folgen, die für beide grausam sind. Denn das, was sie verbindet, ist weit mehr als Liebe.


Meine Meinung:

Die Charaktere in "Lucian" haben mir ganz wunderbar gefallen. Rebecca und Lucian sind ein tolles Paar, mit dem ich gerne mitgefiebert habe. Auch wenn Rebecca vielleicht nicht ganz einfach ist (meiner Meinung nach ist sie sehr auf sich selbst fixiert, was an manchen Stellen schon egozentrisch wirkt), wirkt sie dadurch doch sehr authentisch und ich konnte mich grundsätzlich gut mit ihr identifizieren und habe viel mit ihr gehofft und gebangt.
Lucian dagegen ist etwas schwächer gezeichnet, was aber auch an seiner Identität liegt. Lange Zeit weiß man im Buch nicht, was Lucian eigentlich IST, doch über einige Geheimnisse und mysteriöse Träume tastet man sich schließlich an seine Identität heran. Ich hatte vor dem Lesen bereits gehört, in welche Richtung es gehen würde (und auch die Feder auf dem Cover lässt ja einige Vermutungen zu...), doch die endgültige Auflösung hat mich doch überrascht. Denn über solche Wesen, wie Lucian es ist, habe ich in den gängigen Jugendfantasyromanen bisher noch nie etwas gelesen und habe mich daher über die angenehme Abwechslung sehr gefreut!

Auch die Nebencharaktere in "Lucian" haben mir gut gefallen. Vor allem Rebeccas beste Freundin Suse bringt mit ihren großen und kleinen Problemchen viel Witz in die Geschichte und Rebeccas Exfreund Sebastian ist ein toller Kumpel, der ihr noch immer zur Seite steht.
Vor allem aber hat es mir Rebeccas Englischlehrer angetan: Morton Tyger ist ein nicht besonders sympathischer, dafür aber umso tiefgründigerer Nebencharakter, der für einige überraschende Wendungen in der Geschichte sorgt. Er ist es auch, der die faszinierende Geschichte um den (fiktiven) Schriftsteller Ambrose Lovell ins Spiel bringt, welcher vor etwa 100 Jahren unter mysteriösen Umständen Selbstmord begangen hat. Diese Geschichte, die zunächst etwas zusammenhanglos im Raum steht, wird später sehr gut in das aktuelle Geschehen von "Lucian" integriert und verhilft der Geschichte zu einer Menge Tiefgang.

Der Schreibstil von Isabel Abedi ist sehr gefühlvoll, so dass ich von der ersten Seite an mitten in der Geschichte war, die mehrere Geheimnisse und einige unerwartete Wendungen bereithält. Doch vor allem ist "Lucian" natürlich eine Liebesgeschichte und so kommt die Romantik nicht zu kurz. Auch wenn mir die Begegnungen von Rebecca und ihrem Angebeteten manchmal sehr nah am Kitsch vorbeiglitten, so knisterte es doch gewaltig zwischen den beiden und ich habe gern verfolgt, wie sie sich näher kommen!

Das Buch ist in drei Teile unterteilt. Der erste Teil spielt in Hamburg, der dritte Teil in den USA. Ganz besonders fasziniert hat mich jedoch der mittlere Teil, der über 40 Seiten lang nur aus E-Mails besteht. Mehrere Monate lang schreiben Rebeccas Freunde E-Mails an sie, ohne jedoch jemals eine Antwort zu bekommen. Auf mich übte dieser Teil eine unglaubliche Spannung aus, die sich - da man ja nur vermuten kann, wieso Rebeccas Antworten ausbleiben - im Verborgenen abspielt. Nach diesem Teil wollte ich unbedingt wissen, was mit Rebecca und auch mit Lucian passiert ist und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Im letzten Drittel dann schwächelt die Geschichte leider etwas. Die Handlungen einiger Personen (vor allem von Rebeccas Mutter, die fast diktatorisch über ihre Tochter zu wachen beginnt) konnte ich nicht ganz nachvollziehen und Rebeccas Selbstmitleid war für meinen Geschmack etwas zu übertrieben dargestellt (selbst wenn es sich hinterher als durchaus plausibel herausgestellt hat), doch meinen Gesamteindruck vom Buch konnte dies nur wenig trüben. Das Ende dagegen hat mich wieder mitgerissen und mit Rebecca und Lucian hoffen und bangen lassen. Und so viel kann ich versprechen: Der Schluss der Geschichte ist absolut stimmig und ergreifend umgesetzt!


Mein Fazit:

Insgesamt haben mich viele Aspekte von "Lucian" an die "Splitterherz"-Trilogie von Bettina Belitz erinnert, die ich sehr schätze. Eine wunderbar gefühlvolle Geschichte mit einem traumhaften Liebespaar kommt hier mit viel Spannung, Romantik, Witz und einer Prise Fantasy zusammen. Kombiniert mit dem tollen Schreibstil und einer ausgeklügelten Hintergundgeschichte macht es das Buch zu einem wunderschönen Leseerlebnis! Wer also schon von "Splitterherz" begeistert war, der wird auch "Lucian" mögen - und natürlich umgekehrt! 8 von 10 Bücherdiebinnen!


Kommentare:

  1. Hey,
    ich finde es interessant, wie viele positiv von Lucian denken. Ich persoenlich hatte anfangs, Schwierigkeiten richtig in die Geschichte einzutauchen, obwohl ich die Beschreibungen wirklich sehr mochte.
    Das mit den E-mails habe ich genauso empfunden wie du, allerdings hat mein Interesse danach doch sehr nachgelassen.
    Was mich sehr verwundert hat, ist das mit den Handlinien. Ich weiss nicht wie es dir ergangen ist, aber fuer mich war davon ueberhaupt nichts im Klappenext herauszulesen und sowar ich davon doch sehr ueberrascht. Die Geschichte hatte einfach eine ganz andere Wendung genommen, als ich es erwartet hatte. Rein Thematisch meine ich, nicht inhaltlich...
    Wenn man davon aber absieht, muss ich dir zustimmen, dass Abedi hier mal wieder ein sehr schoenes Jugendbuch geschrieben hat.
    LG Shira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Shira,
      erstmal willkommen auf meinem Blog und danke für deinen langen Beitrag! Schön, dass dir "Lucian" insgesamt auch gut gefallen hat - ich bin ebenfalls der Meinung, dass der dritte Teil ein bisschen schwächer ist als die beiden davor, aber trotzdem habe ich gebannt weitergelesen :-)
      Warum hat dich gerade die Sache mit den Handlinien so verwundert? Hast du nicht erwartet, dass Lucian kein Mensch ist oder was genau meinst du?
      Ich bin noch dabei, Frau Abedi zu entdecken, bisher kannte ich nur "Isola" von ihr, aber ich werde bestimmt wieder zu einem ihrer Bücher greifen :-)
      Schöne Grüße!

      Löschen
  2. Auch wenn ich deine Meinung zum Vergleich mit "Splitterherz" nicht teile, kann ich deiner Rezension ansonsten nur zu 100% zustimmen. Du hast meine Gedanken dazu ziemlich gut in Worte gefasst. :) Es ist wirklich ein wundervolles Buch mit einigen sehr interessanten Hintergründen. Zum Beispiel existiert jeder noch so winzige Schauplatz, sei es nur eine Straßenecke, wirklich in Hamburg bzw. den USA. & die Autorin ist damals extra nach Amerika gefahren, um die Stimmung einzufangen und mehr oder weniger gleichzeitig "mit" Becca dort angekommen. :) (Das hat sie in einer Lesung erzählt, direkt nach Erscheinen des Romans. Solltest du die Chance haben, sie einmal zu sehen, nutze sie - eine sehr sympathische Frau. :))
    Liebste Grüße!

    killthesilencce.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass Isabel Abedi die Schauplätze so genau recherchiert hat, finde ich auch sehr interessant - kennst du "Auf den Spuren von..." auf Nicas Bücherblog? Dort kann man sich sämtliche markante Punkte aus dem Buch anschauen: http://nicasbuecherblog.blogspot.de/2011/01/auf-den-spuren-von-rebecca-aus-lucian.html Und den Drachensee finde ich mal total großartig :-)
      Interessant, dass du "Lucian" magst, "Splitterherz" aber nicht so besonders! Ich finde beide Bücher tatsächlich recht ähnlich - es gibt bei beiden eine Protagonistin, die nicht so einfach, dafür aber umso authentischer wirkt, einen Angebeteten mit überirdischer Identität, Geheimnisse, mysteriöse Träume, interessante deutsche Schauplätze und - und das vor allem - einen sehr gefühlvollen und intensiven Schreibstil. Magst du mir sagen, warum du findest, dass man die Bücher nicht miteinander vergleichen kann?
      Frau Abedi habe ich bisher leider noch nicht live erleben dürfen, aber ich werde die Augen offen halten - vielleicht schaffe ich es ja endlich mal auf eine Buchmesse, dann werde ich ihr definitiv einen Besuch abstatten :-)
      Schöne Grüße!

      Löschen
  3. Ach, ich muss das Buch einfach doch auch endlich mal lesen . . . habe ich mir ja schon so lange mal vorgenommen.

    Und übrigens: wie konnte ich nur . . . die Still-Vergesslichkeit macht sich schon bemerkbar *grml*, denn ich wollte wirkliche in Fazit und die Leseenten anfügen . . .
    Habe ich nun natülich schnell nachgeholt ;-) Danke für die Erinnerung :-)

    lG Favola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, "Lucian" kann ich dir sehr empfehlen!
      Uff, ich wusste gar nicht, dass es sowas wie Still-Vergesslichkeit gibt, wieder was gelernt :-) Dass du die Leseenten vergessen hast, sollte eigentlich nur ein Witz sein, lustig, dass du das eh geplant hattest :-)
      Und auch hier nochmal Glückwunsch zu deiner Neuerscheinung!

      Löschen
  4. Ich hatte das Buch lange Zeit auf meiner Wunschliste, aber es fliegt jetzt wohl runter. Du vergleichst es ja mit Splitterherz und das mochte ich gar nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, schade, dass ich es damit von deiner Wunschliste verbannt habe :-/ Ich finde es wirklich sehr gelungen!
      Ich finde, dass es ziemlich viele Gemeinsamkeiten mit "Splitterherz" gibt, aber das kann man wohl auch anders sehen - vergleiche den Kommentar von Arya und meine Antwort darauf etwas weiter oben.
      Aber vielleicht habe ich dich so ja auch vor einem Buch bewahrt, bei dem du dich sonst nur durchgequält hättest, wer weiß?! Ich für meinen Teil liebe Splitterherz... Gut, dass die Geschmäcker unterschiedlich sind!

      Löschen
    2. Es gibt so viele interessante Bücher, dass man nie alle lesen kann. Und wenn es schon Anzeichen gibt, dass es nicht zum eigenen Geschmack passen könnte, dann lese ich es natürlich lieber nicht.
      Gerade da ist es mir auch wichtig, den Geschmack von Rezensenten einschätzen zu können. Ich finde es gut, dass du den Vergleich zu Splitterherz gezogen hast, denn so kann ich deine Meinung besser in Verbindung mit meinem Geschmack bringen.
      Wenn ich es richtig sehe, gibt es das Buch ja noch nicht als Taschenbuch, aber wenn es mal in einer günstigeren Ausgabe erscheint, probiere ich es vielleicht trotzdem, wer weiß...
      Aber ich danke dir auf jeden Fall für deine interessante und aufschlussreiche Rezension!

      Löschen
    3. Oh mann, das wäre toll, wenn man die Zeit hätte, alle Bücher, die einen interessieren, auch zu lesen *seufz* So bin ich froh, dass es die Buchblogger gibt, die einen immer wieder vor bestimmten Büchern "warnen" - andererseits wächst die Wunschliste natürlich auch jedesmal mit :-)
      Bisher wüsste ich nicht, dass Lucian irgendwann als Taschenbuch geplant ist, aber für solche Fälle ist die Bücherei natürlich auch eine gute Alternative :-)

      Löschen
  5. Hey,
    mir gefällt deine Rezension echt gut.
    Woher weißt du, dass das Buch zur Gattung "Romantasy" gehört bzw. wie kommst du auf das Genre? Das hab ich wirklich noch nicht gehört *grins*. (Wahrscheinlich gibts so viele Buchgenres, wie Musikrichtungen).
    Hätte ich das Genre vorher gekannt, stände das Buch jetzt wahrscheinlich nicht in meinem Bücherschrank.

    Da "Isola" ja ein Jugendbuch ohne fantasievolle Handlung ist, dachte ich, bei Lucian müsste es sich auch um so ein Buch handeln. Ich hab zuerst angenommen, er wäre vielleicht ein "verschollener" Bruder.

    liebe Grüße

    Emma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Emma, vielen Dank! Na klar gibt es das Genre "Romantasy" - das ist eben die Mischung aus "Romance" und "Fantasy", also eine Liebesgeschichte mit fantastischen Elementen. - Ich würd mal sagen, der berühmteste Vertreter dieser Gattung ist "Twilight", aber in den letzten Jahren boomt dieser Markt ja :-)
      Das Buch liegt noch auf deinem SuB, oder? Vielleicht gefällt es dir ja trotz der Fantasy-Elemente - davon gibt es nämlich gar nicht sooo viele. Das Setting ist erstmal nämlich ganz normal, ein menschliches (hihi, wie das klingt) Mädchen mit einer ganz normalen menschlichen (hihi) Familie und menschlichen Freunden; das Ganze spielt im heutigen Hamburg. Die Fantasy-Elemente schleichen sich erst ganz langsam in die Geschichte ein, was mir persönlich sehr gut gefallen hat! (Bin auch nicht so der High-Fantasy-Fan)
      Vom Cover her könnte man bei Isabel Abedi tatsächlich darauf kommen, dass alle Bücher irgendwie zusammengehören, da ja alle so schwarz mit einem besonderen Element drauf sind - das ist aber nicht der Fall! "Isola" habe ich auch gelesen und das kommt im Gegensatz zu "Lucian" tatsächlich komplett ohne Fantasy aus - mir hat es allerdings nicht so gut gefallen...
      Ich hoffe, du gibst "Lucian" trotz allem eine Chance und ich bin gespannt, wie es dir gefällt!
      Schöne Grüße, deine Diebin

      Löschen
    2. Hey,
      also ich muss dich leider enttäuschen. Ich hab es schon gelesen und mir hat es, wie gesagt, eben aufgrund des Fantasytouches, ohne den die Geschichte meiner Meinung nach eben auch ausgekommen wäre, nicht so gut gefallen hat.
      Ich dachte z.B. "Twilight" gehört einfach zu der Gattung Fantasy. Ich wusste nicht, dass es dafür noch ne extra Bezeichnung gibt. So lern ich auch immer noch dazu *grins*.

      liebe Grüße
      Emma

      Löschen
    3. Oh, das hab ich dann falsch verstanden, sorry! Ich kann mir das Buch ohne diesen Fantasytouch ehrlich gesagt gar nicht vorstellen, die Identität hinter Lucian hat es für mich zu etwas ganz besonderem gemacht!
      Aber ich verstehe natürlich, dass du enttäuscht warst, wenn du vorher etwas anderes erwartet hast. Ich lese auch sehr gern realistische Bücher und da möchte ich auch nicht plötzlich über Fantasy stolpern :-)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  6. Hi Diebin,

    tolle Rezi, ich unterstreiche alles und verstehe deine kleine Kritik, auch wenn ich persönlich komplett kritkfrei bei "Lucian" bin :-) Aber das weißt du ja, und so ist das halt beim absoluten Lieblingsbuch. War schön mit dir auf FB ausgiebig darüber zu schreiben. Jetzt, wo ich "Splitterherz" auch gelesen haben, sehe ich auch ein ähnliches Lesegefühl, obwohl die Story dann doch sehr auseinandergeht (vor allem der Schluss). Für mich zwei absolut geniale Bücher :-)
    Ganz liebe Grüße,
    Damaris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Damaris, vielen Dank :-) Ich verstehe sehr gut, dass "Lucian" zu deinem Lieblingsbuch geworden ist! Und wer weiß, wenn du nicht immer so davon geschwärmt hättest, vielleicht hätte ich es dann nie gelesen?! Also auch dafür vielen Dank! War toll, dass wir so ausgiebig darüber gequatscht haben und dass ich jetzt weiß, dass es ein Erdbeben im Buch gibt ;-) Wünsche dir viel Spaß mit Dornenkuss dieses Wochenende und bin gespannt, wie du es findest! Ganz liebe Grüße zurück!

      Löschen
  7. Menno. Da räume ich meine Wunschliste auf, bin "froh" dass ich ein paar Bücher aussortieren konnte- und dann kommst du mit so einer fantastischen Rezension. Dieses Buch reizt mich schon ich-weiß-nicht-wie-lange und im Moment gerade weiß ich überhaupt nicht, warum es bei der letzten Aufräumaktion aus dem Wunschbrunnen gestrichen wurde. Das werde ich gleich wieder ändern. "Splitterherz" hat mir auch wahnsinnig gut gefallen und wenn du es damit vergleichst, dann muss ich ihm wohl (traurigerweise *hust* ;P ) noch eine Chance geben.
    Also liebe Grüße von meiner Wunschliste, sie bedankt sich recht herzlich fütr deine Rezension ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gern geschehen, liebe Wunschliste :-P
      Ich freue mich, dass ich dich für "Lucian" begeistern konnte und das Buch seinen Platz auf deiner Wunschliste zurückerobern konnte! Ich hatte wirklich viel Spaß beim Lesen, und auch wenn es mir nicht ganz so gut gefallen hat wie "Splitterherz", so finde ich die beiden Bücher doch vergleichbar und sehr lesenswert :)

      Löschen
  8. Schöne Rezi :D
    Hab bis jetzt nur Whisper von Isabel Abedi gelesen, das wird sich aber bald ändern, da sie mir 11 Bücher geschickt hat (3 sind doppelt) heißt, ich habs sie zu hause und kann sie lesen wann immer ich will ;D
    schau doch mal bei mir vorbei :D

    LG
    Weisselilie

    PS: Ich hab auf deiner Leseliste gesehen, dass du Numbers 1 haben willst, ich hätte es zu vertauschen, jedoch hat es einen Knick, da es ein Taschenbuch ist... wenn du tauschen willst, sag bescheid :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :-)
      Wieso hast du die Bücher alle doppelt geschickt bekommen - da steht doch überall das gleiche drin ;-) Wünsche dir auf jeden Fall schonmal viel Spaß mit Frau Abedi!
      Und danke für dein Angebot mit "Numbers"! Der Knick wäre überhaupt kein Problem für mich, aber das Buch ist in meiner Prioritätenliste schon wieder sehr nach unten gerutscht... auf meine Leseliste nehme ich immer sämtliche Bücher auf, die mich irgendwie interessieren, wirklich haben möchte ich aber nur die Bücher aus meiner Wunschliste und vielleicht noch die Herzchenbücher :)

      Löschen