Sonntag, 16. Dezember 2012

[Rezension] Marit Kaldhol - Allein unter Schildkröten

Von allen Tieren ist der Mensch das einzige Lebewesen, 
das über seine Existenz nachdenkt.


Fakten rund ums Buch:
Genre: Contemporary Young Adult
Originaltitel: søkeord: ayotzintli
Ausgabe: Klappenbroschur
Seitenzahl: 136
erschienen: Februar 2012
Preis: 12,90 Euro
Link zum Verlag


Unmöglich, einzuschlafen, unmöglich, wach zu bleiben. Die Zeit in meinem Körper und die äußere Zeit stimmen nicht mehr überein.
Bin heute schon wieder nicht zur Schule gegangen. Keiner ruft an, keiner merkt, dass ich nicht da bin.
6. Mai, 03.10 Uhr


Klappentext:  

Mikke verbringt die Nächte vor seinem PC. Seine Mutter macht Urlaub in Chile. Seine Mitschüler bereiten sich auf die Abiturfeier vor. Seine Freundin Siri schickt SMS, aber Mikke antwortet ihr nicht. Er liest über kleine Meeresschildkröten, die zufällig im Meer herumschwimmen. Manche schaffen es, manche nicht.

(ACHTUNG: Dies ist der Klappentext, wie er im Inneren des Buches steht. Bitte lest euch nicht die Inhaltsangaben bei amazon und co. durch, diese verraten quasi die komplette Handlung des Buches, so dass man sich das Lesen danach auch sparen kann)


Meine Meinung: 

Es ist schwierig, eine Rezension zu schreiben und dabei kaum etwas vom Inhalt wiederzugeben. Diesmal will ich es trotzdem versuchen, da ich denke, dass man vor dem Lesen wirklich so wenig über den Inhalt wissen sollte wie möglich. Wenn euch das Zitat oben sowie die Kurzbeschreibung gefallen haben, solltet ihr definitiv mal einen Blick auf "Allein unter Schildkröten" werfen. Ich persönlich habe das Buch zufällig in der Bibliothek aufgegabelt, ein bisschen reingeblättert und war sofort fasziniert vom Stil der Autorin. Völlig unwissend, worum es gehen würde, habe ich also losgelesen - und dabei einen echten Glücksgriff gelandet!

Die Tagebucheinträge des 19-Jährigen setzen ganz unvermittelt ein und wirken daher absolut authentisch. Er hält sich nicht lange mit Personenbeschreibungen auf, sondern schreibt einfach darüber, was ihm gerade in den Kopf kommt - manchmal nächtelang. Das können relativ banale Geschichten sein, wie z.B. über die im Klappentext erwähnten Schildkröten, oder einzelne Erlebnisse aus seinem Alltag. Doch in all diesen Schilderungen erhält man eine direkte Ahnung von Mikkes innere Gefühlswelt und meint, hautnah mit dabei zu sein.

Die Lücken, die die Handlung am Anfang noch aufweist, werden dabei nach und nach zu einem stimmigen Ganzen zusammengesetzt. Außerdem wechselt der Erzählstil des Buches nach ca. der Hälfte der Seiten, so dass auch andere Personen zu Wort kommen und einen tieferen Einblick in das Leben des Protagonisten ermöglichen.

"Allein unter Schildkröten" ist sehr dünn und dazu luftig geschrieben, da jeder Tagebucheintrag Mikkes auf einer Extraseite geschrieben steht - manchmal sind diese nur eine halbe Seite lang, manchmal bestehen sie bloß aus einem enzelnen Satz. Ich habe ca. eineinhalb Stunden für dieses Büchlein benötigt, die jedoch sehr intensiv und gefühlsbetont waren.
Das Buch ist mit 12,90 Euro für die kurze Lesezeit sicherlich kein Schnäppchen (wer einen ebook-reader besitzt, kann hier deutlich sparen), aber vielleicht ist es ja auch in eurer Bibliothek vorhanden. Da das Buch den Literaturpreis des norwegischen Kultusministeriums erhalten hat, und auch die Autorin in ihrem Land keine Unbekannte ist, stehen die Chancen dafür gar nicht so schlecht.


Mein Fazit:

Ein sehr berührendes Buch, das seinen Leser mit kurzen knappen Sätzen dazu verleitet, selbst über das Geschriebene nachzudenken. Wer beim Lesen gern einmal komplett in der Gefühlswelt eines traurigen und emotionalen Charakters versinken möchte, der sollte definitiv zugreifen! 9 von 10 Bücherdiebinnen!

Kommentare:

  1. Hört sich gut an. Danke für den Tip, das schau' ich mir genauer an.. ;)
    Liebe Grüße, Lene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freu mich, dass ich dir einen Lesetipp geben konnte!

      Löschen
  2. Das Buch ist nach deiner Rezension gleich auf meine Wunschliste gelandet. Schon allein der Titel ist toll! :)

    Und nebenbei habe ich ein kleines Weihnachtsgeschenk für dich:
    http://das-buecherei.blogspot.de/2012/12/weihnachtsgeschenke-vom-bucherei.html

    Liebe Grüße,
    Moena und Buck

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, der Titel hat mir auch schon sehr gefallen! Sowieso die ganze Metapher rund um die Schildkröten, die später im Buch gebraucht wird.
      Auch hier nochmal vielen lieben Dank für euer tolles Weihnachtsgeschenk! Über so einen tollen und persönlichen Award freue ich mich sehr! Und ich besuche dich natürlich weiterhin gerne ;-)

      Löschen
  3. Was für ein ungewöhnliches Buch! Das ist definitiv ein Tipp, auf den ich alleine nicht gekommen wäre.
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass ich dir einen Buchtipp geben konnte! Bis mir das Buch zufällig über den Weg gelaufen ist und ich es spontan für lesenswert befunden habe, hatte ich auch noch nie etwas davon gehört :-)

      Löschen